Geschäftsstelle • Pfalz-Neuburg-Straße 23 • 89420 Höchstädt info@ssv-hoechstaedt.de 0 90 74 / 95 61 75 • Öffnungszeiten ab 01.10.2020: Di. von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr Do. von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr

SSV Höchstädt

Höchstädter Starkbierfest war ein voller Erfolg

Das von der SSV Höchstädt im Rahmen ihrer 100-Jahr-Feier organisierte Starkbierfest fand in der voll besetzten KIM-Sporthalle sehr großen Anklang. 

SSV-Vorsitzender Jakob Kehrle begrüßte die „Schirmherren Landrat Leo Schrell und 1.Bgm. Gerrit Maneth“, seine anwesenden Stadt- und Kreisratskollegen, Ehrengäste ,Höchstädter Vereine und SSV-Ehrenmitglieder. Kehrle betonte ausdrücklich die Wichtigkeit und die Bedeutung der Zustimmung zur Fertigstellung des für den Höchstädter Sportvereins sehr bedeutenden „Projekt Zukunft“.

Kehrle bedankte sich deshalb bei seinen Stadtratskollegen-in,  von FW-, SPD-, FDP-, Junges Höchstädt und Höchstädter Forum. Parallel genau so wichtig und entscheidend war und ist die Unterstützung von Rudolf Kimmerle und Loni Grünbeck und Teilen der Höchstädter Wirtschaft. „Ohne diese Unterstützung wäre u.a. die KIM-Sporthalle in der wir heute feiern nicht gebaut worden“, so Kehrle. Dank hier an Ehren- und Vorstandsmitglied Rudolf Kimmerle, Loni Grünbeck und den Familien Reichhardt, Thanner, Holzner, der Fa.Grünbeck und vielen weiteren Unternehmen jeglicher Größe und Einzelspendern in Höchstädt und auch Umgebung.

Wegen dieser Treue und Unterstützung sollte mit erfahrener „Landrätlicher Untertützung“ Adolph Reichhardt jun. den Starkbieranstich durchführen. Er machte eine gute Figur. Mit nur drei Schlägen zapfte er das erste Doppelbock-Fass an. Mit den schönsten Liedern aus Böhmen und Mähren und etwas Oberkrain sorgten die „Binswanger Banzger Blosn“ für die musikalische Unterhaltung des Abends.

Der „Trachtenverein Edelweiß“ aus Syrgenstein unter der Führung von Adolf Rettenberger ließ mit seinen Auftritten das Trachtenbrauchtum begeistert aufleben. Die Trachtentanzgruppe, die Goißelschnalzer und die Schuhplattler wurden zu Zugaben aufgefordert. Der Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt des Fastenpredigers „Bruder Michel“ (alias Rainer Burggraf aus Lutzingen). Themen z.B. wie Corona-Virus, Greta Thunberg, Projekt Zukunft, Stadtmärkte, B16 und die Höchstädter Ortsteile wurden von ihm kritisch beäugt. Auch die lokal agierenden Politiker in Landtag, Kreis- und besonders Stadtrat wurden von ihm so richtig schön „derbleckt“. Auch schöne Los-Preise gestiftet von Autenrieder Brauerei, Hans Klinger, Photostrie, Reisetreff Point und Höchstädter Fahrrad-Shop wurden an die Besucher von Birgit Maneth und Elfriede Schrell verlost. Die Resonanz dieses Abends war sehr positiv, sodass die SSV überlegt, auch im nächsten Jahr wieder ein Starkbierfest durchzuführen.

Auf dem Bild (Foto © Jürgen Filzinger): Anstich beim ersten Starkbierfest der SSV Höchstädt von links: 1. Bgm. Gerrit Maneth, Landrat Leo Schrell, Adolf Reichhardt jun., Juniorchef Autenrieder Brauerei Peter Feuchtmayr, SSV-Vorsitzender Jakob Kehrle und Rudolf Kimmerle.