Geschäftsstelle • Kirchgasse 2 • 89420 Höchstädt info@ssv-hoechstaedt.de 0 90 74 / 92 18 91 • Donnerstag von 16 - 18.30 h (nicht in der Ferienzeit)

SSV Höchstädt

Stockschützen Sommermärchen

Ein Traum wird wahre Stockschützengeschichte

Am Finaltag der Landesliga in Sonthofen starteten die Schützen Florian Willer, Daniel Manz, Rudi Karg und Jochen Schaller mit einem Remis gegen den ESC Füssen ins Turnier 17:17. Die Partien gegen den ESV Hersching 22:8 und SV Unter-/Oberbrunn 32:0 konnte man gewinnen und kam dem Ziel Klassenerhalt näher. Eine unötige Niederlage nach taktischem Fehler gegen EC Osterreinen 8:11 folgte ein Sieg gegen den SV Haspelmoor 24:8.

Im Spiel gegen den SSV Dünzelbach lief es nicht gut für die Höchstädter und man verlor 6:20. Gegen die ehemaligen Höchstädter Hermann und Alfred Bay des TSV Altusried siegte man 24:10 und gegen die DJK Sandizell zog man mit 11:15 den kürzeren.

Nach dem die Höchstädter das Ziel Klassenerhalt sichern konnten lieferten sie nun richtig guten Stocksport ab und besiegten den SF Windach mit 13:11, den TSV Schwabmünchen 15:13, den TSV Stötten 13:10 und den TV Bad Grönenbach 17:8.

Nach dem letzten Sieg war es amtlich, die Höchstädter marschieren als Dritter in im ersten Landesligajahr durch in die Oberliga. Dies war nach 60 Jahren Eisstockgeschichte bisher der größte Erfolg auf den Sommerbahnen für die Höchstädter.

Mit in die Oberliga steigen die Mannschaften des SC Tegernbach, ESC Seltmans und der VFB Oberndorf auf.

Das Ziel Klassenerhalt hatte auch die zweite Mannschaft Josef Wolf, Michael Veh, Michael Winter und Peter Karg in der Bezirksoberliga. Am Ende erreichte man den rettenden 19. Platz der den Klassenerhalt sofern kein gleitender Abstieg kommt, bedeutet.

Ebenfalls konnte sich auch an diesem Wochenende in Kühbach die vierte Mannschaft mit den Schützen Ralf Karg, Hermann Semotam, Roland Karg und Alfred Reichert mit einem siebten Rang die Klasse B halten.

Eine Woche zuvor verfehlte die zweite Mannschaft Rudi Manz, Christian Hörmann, Richard Semotam und Roland Fischer auf Grund der schlechteren Stocknote bei Punktgleichheit mit dem vierten Platz in Kühbach den Aufstieg in die Bezirksliga denkbar knapp.

Diese erfolgreichen Meisterschaften spiegeln den Trainingsfleiss und das Engagement der Höchstädter Stockschützen wieder.