Geschäftsstelle • Pfalz-Neuburg-Straße 23 • 89420 Höchstädt info@ssv-hoechstaedt.de 0 90 74 / 95 61 75 • Öffnungszeiten: Di. 18:00 - 20:00 h, Do. 16:00 - 18:30 h

SSV Höchstädt

Trotz Winter und Corona, die SSV Höchstädt bleibt aktiv!

Dank des großen Engagements von Rudolf Kimmerle wurde die marode und defekte Zaunanlage des SSV-Sportgeländes zur Deisenhoferstraße hin erneuert. Gleichzeitig wurde in Absprache mit der Stadt Höchstädt die beschädigte Hecke entfernt und es wurden 12 neue Bäumchen entlang der neuen Zaunanlage gepflanzt. Durch diese Maßnahme wird das städtische Sportgelände durch seine Außenwirkung immens aufgewertet, so 1.Vorsitzender der SSV Höchstädt Jakob Kehrle. „Unser Dank für sein stetiges Engagement gilt hier unserem Ehrenmitglied und „Leiter im Projekt Zukunft“, Rudolf Kimmerle!

Wir können uns keinen kompetenteren, zielstrebigeren und zuverlässigeren Partner und Unterstützer vorstellen, sagt Jakob Kehrle stolz. So wird auch bald nach restlichen baugenehmigungsrelevanten Themen, mit der Fertigstellung der restlichen, dringend benötigten Gebäude im „Projekt Zukunft“ der SSV begonnen, sagt Rudolf Kimmerle stolz.

Aus der Chronik der SSV Höchstädt e.V., welche 2020/2021 ihr 100 jähriges Bestehen feiert

Am 25. Juni 1950 wurde unter Bürgermeister Josef Dietrich der neue „Sportplatz an der Deisenhofer Straße“ festlich eingeweiht, der auch dem Schulsport diente. Die Zeitung zitierte „Schönste Sportanlage in Nordschwaben“. Vereinsvorstand war zu dieser Zeit August Tschaffon und der Bauleiter des Sportplatzes Xaver Krumm. Ein Bretterzaun grenzte den Sportplatz ein, der von einer 400 m langen Aschenbahn umgeben war.

Bild: Mitarbeiter von Rudolf Kimmerle bei der Erstellung der neuen SSV-Zaunanlage.